top of page
  • RA Mag. Matthias Holzmann

Geldwäsche & Betrug - Rechtsanwalt erwirkt Einstellung

Aktualisiert: 27. Sept. 2023

Eine unbescholtene Tirolerin bekam vor wenigen Monaten unangenehme Post der Staatsanwaltschaft.


Der Verdacht: schwerer Betrug und - wie sich im weiteren Verfahren herausstellte - auch wegen Geldwäsche.


Angeblich soll sie über "Social Media"-Accounts diverse Nutzer unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zur Zahlung hoher Geldbeträge verleitet haben.


Die Tirolerin beauftragte den Innsbrucker Rechtsanwalt und Strafverteidiger Matthias Holzmann mit der Vertretung im Strafverfahren.


Sie bestritt die Vorwürfe glaubhaft.


Nach Akteneinsicht und Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass die Mandantin von Mag. Matthias Holzmann in Wahrheit selbst Opfer - und nicht Täter - war.


Strafverteidiger Matthias Holzmann begleitete seine Mandantin folglich zur Beschuldigten-Einvernahme vor der Polizei und wurden auch umfassend Urkunden vorgelegt.


Die Behörde kam dann zum selben Schluss wie auch die Verteidigung: Der Tatverdacht konnte ausgeräumt werden, das Verfahren wurde eingestellt.


Dieser Fall belegt, dass die frühestmögliche Beauftragung eines Strafverteidigers bereits Im Ermittlungsverfahren wichtig ist.



79 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page